Gakko no Taijo

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Yuri & Sams Zimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 2:29 pm

Kazuya Kunisaki

avatar
dancing {flames}
dancing {flames}
Auf dem ersten Blick sieht man ein ganz normales Zimmer. Es stehen zwei oder mehr Betten und es gibt ein Badezimmer. Zudem stehen auch Schreibtische parat um die Hausuafgaben zu machen. Poster oder ähnliches hängen nicht aber dafür sind die Bewohner zuständig.


_________________
Benutzerprofil anzeigen http://halloweenschool.forumieren.de

2 Re: Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 8:26 pm


. : E I N S T I E G : .
Mein Zimmer, lauteten die ersten Worte, die Yuri durch den Kopf schossen, als er an diesem frühen Morgen - es war noch nicht einmal sieben Uhr - die letzte Tür des Ganges des Jungentraktes der Gray Class aufschloss und in den Raum blickte, der sich sogleich daraufhin präsentierte. Es war kein großes Zimmer und luxuriös ohnehin nicht, aber selbst auf seine einfache Art und weiße hatte es schon etwas gemütliches an sich. Zwei Betten, zwei Schreibtische, weiße Wände und weiße Vorhänge. Hier würde er nun wohnen und schlafen, vorallem schlafen. Als der russische Kater ein paar Schritte mit seinen klackenden Stiefeln tat und das Holz hinter seinem Rücken ins Schloss fallen ließ, entdeckte er auch noch eine Tür, die sich ein wenig später als Eingang zu dem häuslichen Badezimmer erwieß. Klein und fein, aber sauber allemal. Nur eines störte Yuri, als er seine einzige Tasche neben das rechte der beiden Betten stellte und sich, erschöpft von der langen Reise, darauf fallen ließ: die Stille. Er war allein, niemand wartete hier auf ihn. Kein Zimmerpartner, wie er doch gehofft hatte, oder... würde etwa noch jemand kommen? Während der pinkhaarige darüber nachgrübbelte, begann er sich auf seinem Bett zu entkleiden, wobei er mit seinen schwarzen Stiefeln anfing und gleich darauf sein Oberteil folgen ließ. Wenn er schon so früh wach und fit sein musste, würde er sich wenigstens eine Dusche genehmigen; vielleicht würde das seinem müden Gesicht etwas mehr Glanz verschaffen. Bis zu seinen schwarzen Shorts war er gekommen, dann überkam ihn die Faulheit und Yuri wälzte sich auf rücklings auf seine Matratze. Jetzt schloss er die Augen und seufzte dösend vor sich her. Er würde schon aufstehen, sagte er zu sich selbst. Spätestens, wenn es ihn zu frieren beginnen würde.

Benutzerprofil anzeigen

3 Re: Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 8:59 pm

Sam McSaw

avatar
Gray Class
Gray Class
First Post




Sam spürte, wie sich die Kälte durch seinen Körper fraß, sich in seine Lunge krallte und ihm fast den Atem raubte. Ja, er hatte Angst. Er war nervös, unglaublich nervös und seine Hände fühlten sich klamm an, als er die Griffe seines Koffers umklammerte und sich nach dem Auto seiners Vaters umdrehte, das jetzt nurnoch in der Ferne zu erkennen war. Ein paar wenige Schüler waren schon auf dem Gelände und er hatte das Gefühl, als würde ihn jeder einzelne mit seinen Blicken durchboren. Doch als er sich umschaute, schien kein einziger Notiz von ihm zu nehmen. Warum sollten sie auch, er war gerade neu hier und hatte noch keinen Mist gebaut. Außerdem war er eine nicht gerade auffällige Erscheinung... Endlich schaffte er es, einen Fuß vor den Anderen zu setzen und sich auf seine Schule zuzubewegen. Erst zögerlich, dann immer schneller, bis er fast rannte. Warum sollte es jetzt nicht anders sein können? Vielleicht schaffte er es jetzt ja, ein normales Leben zu führen? Vielleicht konnte er mit einem Wechsel der Kulissen auch, seinen Fluch zurückzulassen? Ja, Sam war davon überzeugt, dass er verflucht war. Kein Mensch konnte so tollpatschig und idiotisch sein. Das war schon übernatürlich!
Er riss plötzlich in wilder Entschlossenheit an der Eingangstür und schlüpfte durch den kleinen Spalt ins Innere seines neuen 'Zuhause'. Kurz bevor sie zufiel konnte er ein leisen Klingen hören- der Türgriff war abgefallen.
Einen lautlosen Wutschrei ausstoßend hastete er durch die Emfangshalle immer weiter hinein in den Bauch der Schule, und fand sich in einem der zahlreichen Gänge wieder. Mit einem Seufzen stellte er den Koffer ab und kramte in seiner Jackentasche nach dem kleinen abgegriffenen Zettel, auf dem seine Zimmernummer stand. Und ja, er hatte tatsächlich mal Glück: Er stand direkt vor dem richtigen Zimmer. Seinem eigenen Zimmer! Ein Ort, an dem er sich zurückziehen konnte, fern von Ärger und Ärgernissen.
Strahlend (und vorsichtig) drückte er die Klinke herunter und schaute sich neugierig im Inneren um.

Sam fiel der Koffer aus der Hand. Er starrte den halbnackten bunthaarigen Typen ungläubig an und kleine schwarze Flecken tanzten vor seinen Augen. Er musste sich an dem kleinen Schränkchen festklammern und er atmete tief ein und aus, damit er nicht noch umkippte. Teilen! Er musste sich ein Zimmer teilen! Das konnte nur Ärger bedeuten...

Benutzerprofil anzeigen

4 Re: Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 9:36 pm

Manchmal waren es schon komische Träume, die man so hatte. Aber für Yuri galt das insbesonders. Für manche war es ja schon verrückt, wenn sie träumten, von einem rießigen Marshmallow gefressen zu werden oder eine sprechende Toilette zu sein, aber der Katzenmensch übertraf wohl alles mit seiner blühende Fantasie. Meist ging es um Essen. Nein, eigentlich ging es immer um essen. In einer quitschig bunten Zuckerwelt, in denen meterhohe Hamburger durch die Straßen aus Schokolade liefen, hatte Yuri sich auch an diesem Morgen verloren. Er hatte nicht lange geschlafen, vielleicht ein paar Minuten. Nicht, dass er nicht hatte länger schlafen wollen, er konnte es ab einem gewissen Zeitpunkt einfach nicht mehr. Plötzlich hatte ihn irgendetwas aus seiner wohligen Döszustand gerissen. Ein dumpfer Knall, nicht weit entfernt von seinem Bett. Nicht sehr Laut für ein normales Wesen, doch Yuris empfindliche Ohren zuckten arghaft zusammen, ähnlich wie der Rest seinem Körpers, und dann begann auch schon sein misstimmtes Murren und Knurren.
Ich habe nichts angefasst, versprochen!, rief er zuerst, noch verschlafen und mit geschlossen Augen, jedoch aufgesetzt auf den Lacken. Dann, ganz zaghaft, ließ er eines der Lider nach oben fahren und mattes gold blitzte hevor, während eine bekrallte Hand hochfuhr, um die andere Seite des tauben Gesicht zu reiben - unter dem pinken Haarvorhang. Währenddessen fuhr ein halb-interessierte Blick zur Seite. Nicht ganz schon enthusiastisch im ersten Moment, doch schon bald wandelte sich Missmut in etwas freudiges, herzliches und zufriedenes. Ein breites, zähnebleckendes Grinsen. Hey, Kleiner!, rief Yuri dem Jungen zu, der noch versteinert an einem Möbelstück klammerte, als ob sein Leben davon abhinge. Bist du mein Zimmergenosse? Find ich echt-... Ein kurzes Gähnen und Strecken, dann sprang das Kätzchen mit einer lockeren Seitenrolle aus dem Bett. ...cool! Ich habe mich schon gefragt - du weißt schon, wegen dem zweiten Bett hier - ob ich überhaupt jemanden bekomme. Ich bin nicht gern alleine und so, deshalb bin ich froh, dass du hier bist. Ich bin übrigens Yuri, Kleiner, und du? Labberrabarberlabber. Der Pinkschopf konnte sich garnicht mehr zurückhalten. Ohne auf die, doch recht geschockte, Verfassung seines Nachbarn zu achten, hatte er sich diesem mit seinem Grinsekatzengrinsen genähert; die Ohren neugierig aufgestellt und der Schweif vor Aufregung ständig in Bewegung. Jetzt stand Yuri nur noch drei, vier Schritte von dem Jungen entfernt; musste sich wegen dem Größenunterschied jedoch nach unten beugen, damit sie auf Augenhöhe waren. Erst jetzt bemerkte er, so ziemlich spät, dass der "Kleine" wohl etwas haben musste, denn er schien nicht gerade allzu glücklich zu sein... er wirkte sogar ein wenig krank. Und da schnappte der Schalter in Yuris pinkem Schädel von überdreht auf besorgt.
Hey, hey, alles in Ordnung, Kleiner?, fragte er hastig, wobei er sich noch näher zu dem Jungen hinbeugte. Seine Miene war ein wenig verwirrt, als ob er das Ganze nicht so richtig verstehen würde. Nun, das tat er ja auch nicht. Schon seit dem Knall nicht, der ihn geweckt hatte. So kratzte er sich nun, ungeniert wie er das halbnackt stand, an seinem rechten Ohr.

Benutzerprofil anzeigen

5 Re: Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 10:05 pm

Sam McSaw

avatar
Gray Class
Gray Class
Sam öffnete mit einem Rauschen in den Ohren den Mund und klappte ihn bald darauf wieder zu. Blöderweise fühlte er sich in diesem Moment an einen übergroßen Fisch an Land erinnert und entschloss sich einfach, die Lippen aufeinander zu pressen. Vor ihm stand ein großes fast nacktes plapperndes pinkes Kätzchen mit überdimensionalem Grinsen und laberte auf ihn ein. Und Sam brauchte eine ganze Weile, bis seine Worte überhaupt zu ihm durchdrangen, so gedämpft schallte die freche Stimme des Kerls in seine Ohren. Er faselte irgendetwas von einem Bett, soweit so gut. Und von alleine, okay. Hatte er gerade eine Frage gestellt? Ja, nach seinem Namen.
"Sam.", murmelte der Grünäugige über das 'Kleiner' hinwegsehend und sein Blick wanderte ganz langsam an (...Wie hatte er gesagt, war sein Name? Achja, Yuri.) Yuris Körper hinunter.
Er schloss einen Moment die Augen und holte tief Luft.
Wenn er jetzt noch länger hier wie eine Salzsäule herumstand, machte er sich hinterher nur zum Affen, wenn er das nicht schon längst gemacht hatte. Vielleicht wurde das auch garnicht so schlimm. Ein bisschen Hoffnung durfte er ja wohl noch haben... Oder?
Er schien doch ganz... nett zu sein. Ein bisschen ... seltsam, aber nett. Und vielleicht würde der Kerl es eh nicht lange mit ihm aushalten und woanders einziehen wollen? War nicht gerade unvorstellbar. Er öffnete vorsichtig die Augen, erschrak kurz über das Gesicht, das jetzt direkt vor seinem schwebte und brachte tatsächlich ein schiefes Lächeln zustande.
"Mir gehts gut... Mir ist nur etwas schlecht vom Autofahren.", log er und bückte sich damit nach seinem Koffer, mit dem er strikt an Yuri vorbei und zu seinem Bett ging. Wie in Zeitlupe legte er ihn darauf ab und ließ sich daneben aufs Kopfkissen sinken.
Ich will nach Hause...

Benutzerprofil anzeigen

6 Re: Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 10:30 pm

Sam, so hatte er gesagt, hieße er. Posierlicheres, kleines Kerlchen; nur schien ihm etwas unbehaglich zu sein, sich mit dem russischen Kater unterhalten zu müssen und wortkarg war er allemal. Aber damit kannte Yuri sich ja schon aus, nicht viele fühlten sich sonderlich wohl in seiner Nähe. Sie mochten es einfach nicht, wenn er ihnen gleich in den ersten Minuten so nahe auf die Pelle rückte und viele kamen auch nicht mit seiner Art klar, die keinen Grenzen zu kennen schien. So hatte der Tiermensch also gelernt, es einfach zu ignorieren. Ja, er beachtete einfach garnicht die zurückweichende, abweißende Haltung des Kleinen. Und versuchte er ihm wegzulaufen, dann würde er ihm schon hinterher zu jagen wissen. Es war endlich Zeit, dass Yuri sich einen Freund machte!
Sam? Cooler Name, Kleiner! Woher kommst du? du siehst ein bisschen japanisch aus... Bist du Engländer, oder Amerikaner? Oh, und wie alt bist du? Ich bin 17! Aber alle sagen, ich würde älter aussehen... Hey! Hey, Kleiner! Sam, der "mir-ist-schlecht-vom-Autofahren-Sam, hatte wohl keine großen Schwierigkeiten, Yuris penetranten Stimmfluss zu ignorieren. Er war einfach davonstolziert, mit seinem Koffer in der Hand; dabei hatte er sich zuvor kaum gerührt oder sogar geatmet. Ob er wohl müde sei, fragte der Kater sich, während er Sam mit dem Blicke folgte und beinahe enttäuscht die Ohren hängen ließ. Natürlich war er ein wenig traurig darüber, dass man nicht mit ihm reden wollte. Er unterhielt sich doch so gern! Aber gut, noch hatte Yuri nicht aufgegeben. Er tappste auf seinen leisen Pfoten zu dem Bett des Kleineres, wo er sich tief über diesen beugte und ihn mit seinem Zeigefinger sanft in die Schulter piekste.
Hey, Kleiner, hast du Hunger? Wir könnten zusammen essen gehen, es gibt jetzt Frühstück! Dir ist bestimmt nur schlecht, weil du noch nichts gegessen hast... Oder du kannst einen Tee trinken, wie wäre es damit? Hm, Sammy-Kleiner, hörst du mir zu? Zuerst noch fröhlich-frech grinsen, wandelte Yuris Miene sich erst in einen ausdruckslosen Ausdruck und daraufhin zu einem leichten Schmollen. Er wollte eine Antwort, eine Reaktion, irgendetwas, hauptsache das Gefühl ignoriert zu werden, würde endlich weichen.

Benutzerprofil anzeigen

7 Re: Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 10:55 pm

Sam McSaw

avatar
Gray Class
Gray Class
Sam hatte ein paar Sekunden einfach da gesessen und seine abgelatschten Turnschuhe fixiert, in der Hoffnung, der seltsame kater würde das Interesse an ihm verlieren und nach draußen fliehen um die Schule zu erkunden. Aber das konnte sich klein Sammy mal wieder abschminken, denn der pinke Wirbelwind schien wirklich an einem Gespräch interessiert zu sein. Und irgendwie tat er ihm auch leid. Es war nicht sehr nett, so wortkarg zu ihm zu sein, wo der Kater wahrscheinlich einfach nur freundlich sein wollte. Es war nur so... Sam war absolut nicht mehr daran gewöhnt!
Also schaute er doch auf und schenkte Yuri ein etwas zurückhaltendes Lächeln.
"Naja, ich bin Engländer. Ich komm' aus London. Mein Vater ist geschäftlich hier her gezogen.", gab er verlegen zu und stand auf, taumelte leicht und drohte wieder auf das Bett zurückzufallen.
"Ich bin 15." Und mir sagen immer alle, dass ich jünger aussehe.
Na also! So schwer war das doch garnicht! Er musste sich nicht wegen einem normalen Gespräch in die Hose machen! Angespornt von diesem unglaublichen Erfolgserlebnis, brachte er tatsächlich noch ein Lächeln zustande. Er konnte es ja geniesen, solange es noch nicht zu spät war.
"Essen klingt gut."
Er schämte sich plötzlich, ihn angelogen zu haben.
"Mir gehts auch schon viel besser. Tut mir Leid."

Benutzerprofil anzeigen

8 Re: Yuri & Sams Zimmer am So Sep 12, 2010 11:25 pm

Ein siegreiches Glücksgefühl durchzuckte Yuri im dem selben Moment, in dem Sam seinen Kopf gehoben und ihn, zwar dezent, aber immerhin, angelächelt hatte. Durchaus, es kam sehr unerwartet, ein Grund zur Freude war es trotz allem. Denn so, wie es ein paar Sekunden zuvor ausgesehen hatte, schien der Kater den Kampf um Aufmerksamkeit verloren zu haben und jetzt? Jetzt sah man ihn an und unterhielt sich sogar! Da konnte Yuri nicht anders, als zu strahlen. Als er ob er es Tag für Tag nicht schon genug täte...
England, hm? Das andere Ende der Welt..., murmelte der Pinkhaarige, abwesend in Gedanken an das ferne Land, während er seinen Blick, stets vollführt mit nur einem freien Auge, über Sam fahren ließ und sich, beinahe zeitgleich mit diesem, aufrichtete. Dabei fuhren ihm einmal beide Arme gleichzeitig nach vorne, für den Notfall, dass der wankende Sam doch noch umkippen würde, aber der Junge hielt sich recht tapfer auf den Beinen und so hatte er ein wenig später beide Pfoten wieder bei sich.
Kleiner und jünger war er also, mit seinen jungen 15 Jahren und geschätzen 160 Zentimetern Körpergroße. Yuri konnte sich nicht zurückhalten, ihm über den Kopf zu patten, als er ihn so anlächelte - ironischerweiße stellte er sich den Jungen dabei als irgendein niedliches Tierchen vor, vielleicht einen Babyhasen oder dergleichen.
Ты миленькая., lachte er dabei leise, in einem hübschen, flüssigen Russisch. Wahrscheinlich verstand Sam kein Wort von dem, was er ihm gesagt hatte, aber vielleicht war es auch besser so - nicht jeder wurde gerne als "süß" bezeichnet. Und wie begeistert er dann noch von seinem Vorschlag frühstücken zu gehen schien, das fühlte sich für Yuri echt gut an. Nur selten wollte irgendjemand irgendwo mit ihm hingehen; zumindest nicht freiwillig. Und Sam zwang sich doch nicht etwa, oder?
Ich habe keine Ahnung, wofür du dich entschuldigst, aber wenn du dabei bist, dann lass uns gehen, Kleiner! Feuchtfröhlich schnappte Yuri mit einer freien Pfote nach der Hand von Sam, um ihn, immer noch teilweiße entkleidet, mit sich, in Richtung Zimmertür zu zerren.

Benutzerprofil anzeigen

9 Re: Yuri & Sams Zimmer am Mo Sep 13, 2010 9:01 pm

Sam McSaw

avatar
Gray Class
Gray Class
Sam musterte Yuri sprachlos, wie sich seine Miene binnen weniger Sekunden komplett ändern konnte. Es war bemerkenswert! Der Braunhaarige wusste nicht recht, was er von der Grinsekatze - welch passende Beschreibung- halten sollte. Auf jeden Fall war er anders, komplett anders als die Menschen, nun gut 'Menschen' relativ gesehen, die er kannte. Und auch wenn es ihm seine Erfahrung lehrte, sich nicht direkt ein Bild von fremden Leuten zu bilden, musste er zugeben, dass es gut sein konnte, dass Sam ihn mochte. Vielleicht.
Und vielleicht hatte er ja doch eine winzige Chance, zumindest ein paar Leute nicht zu vergraulen... Naja, der Hausmeister hasste ihn jetzt bestimmt... Mit hochrotem Kopf dachte er an die kaputte Türklinke.
"Ja, es war schon eine recht langer Flug.", murmelte der Hanju, darauf bedacht, sich den Vorfall mit der Flugzeugtoilette nicht ins Gedächtnis zu rufen.
Sam schrak aus seinen Gedanken und zog erschrocken den Kopf ein, als er plötzlich eine Hand auf seinem Kopf spürte, die ihn patt-pattete. Zögerlich schaute er zu Yuri hinauf, der irgendetwas laberte, in eine Sprache die er nur selten gehört hatte und auch nicht richtig zuordnen konnte. "Öhm... Was hast du gesagt?", wollte er fragen, doch bevor er überhaupt einen Ton herausbrachte, wurde er schon an der Hand gepackt und gen Tür gezogen.
"Uah-Uah-Warte doch mal!", rief er verdutzt und schaffte es sogar nach ein paar Metern wieder auf dem Boden aufzukommen. Wow, der Kerl war stürmisch! Und... ein bisschen schusselig.
Sam lächelte verlegen und deutete auf Yuris Shorts.
"Ich glaube, du solltest dir vorher... lieber mal was anziehen...", schlug er vor und legte sich verlegen eine Hand in den Nacken. Das konnte noch ein langer Tag werden.

Benutzerprofil anzeigen

10 Re: Yuri & Sams Zimmer am Mo Sep 13, 2010 10:14 pm

Warten. Warten... Warten? Yuri wartete nicht, das tat er nie. Er mochte es nicht, stehen zu bleiben und zu warten; dafür war das Leben viel zu kurz! Aber trotzdem stockte er kurz, als Sammy ihn beschwörte halt zu machen. Er mochte den Kleinen, also tat er ihm eben den Gefallen. Hm, alles klar?, murmelte er so leise, während er regunglos bei nächstem Schritt auf der Stelle verharrte und den Kopf nach hinten wandt. Nicht lange musste der Kater warte und noch während die Erklärung folgte, wanderte er seinen sehnigen Körper mit eigenem Blick hinab. Oh. Tatsächlich. Kluge Bemerkung, er sollte sich wirklich mal anziehen, aber das würde er natürlich nicht zugestehen! Gefällt dir etwa nicht, was du siehst?, hackte Yuri, mit seinem hinterhältigen Grinsen, nach; ließ es jedoch ernster klingen, als er es in Wirklichkeit meinte. Ihn interessierte es ja garnicht so sehr, was andere von ihm hielten, er ärgerte Kleinere nur ziemlich gern. Er wartete auch nicht einmal eine Antwort ab, sondern ließ rasch von der Hand des Jüngeren ab und schritt auf seine grazile Katzenweiße zu seinem Bette, unter dem er den Rest seiner knappen Klamotten hervorkrallte. Kurz darauf zog er sich tatsächlich an, aber der Effekt war nicht berauschend. Zumindest nicht, bis Yuri sich kurz auf seine Matratze hockte, um seine Stiefel hochzuziehen, die er mit flinken Handbewegungen zusammenschnürrte.
Was alle immer haben... wenn ich könnte, würde ich nackt herumrennen, so, wie Gott es gewollt hat!, posaunte er, wieder breit grinsend, während er sich zurück an Sammy pirschte und einen Hand um seinen Hals legte, um ihn näher zu sich zu ziehen Weißt du, Kleindung wird totaaa~l überwertet., rief er ihn sein Ohr, während er Sam und sich wieder Richtung Türe zerrte.

Benutzerprofil anzeigen

11 Re: Yuri & Sams Zimmer am Mo Sep 13, 2010 10:43 pm

Sam McSaw

avatar
Gray Class
Gray Class
Sam nahm binnen weniger Sekunden die Farbe einer Kirschtomate an. Wie unglaublich gerne hätte er jetzt irgendwas Kluges erwidert, irgendetwas! Solange er sich nicht nocheinmal zum Volltrottel machte!
"Eeeeh-", war allerdings das Einzige, was der Kleine in diesem Moment aus sich raus bekam, deshalb war er umso glücklicher, dass Yuri von dem Thema abließ und sich seinen knappen Klamotten widmete. Um ehrlich zu sein, wirkte es auf Sam mehr so, als würde der Kater sich noch weiter ausziehen, anstatt neue Kleidung anzulegen.
Aber jedem das Seine, dachte er sich und hatte gerade noch die Zeit einen Blick auf seine zerschlissene Jeans und den übergroßen Pullover zu werfen, bevor er wieder zur Tür gezerrt wurde.
"N-Nackt?!", brachte er noch heraus, bevor sie das Zimmer verließen und schluckte. Er stellte sich gerade vor, wie der Pinkhaarige splitterfasernackt und vollkommen unbeirrt durch die Gänge spazierte, an fassungslosen Schülern und kreischenden Lehrern vorbei. Und wie das ganze zur Weltmode wurde.
"Ich glaube, da würde es kein Mobbing wegen der Kleidung, aber wegen gewissen Körpergrößen geben...", murmelte er leise. Und in diesem Moment wurde ihm klar, dass er schon wieder der gearschte sein würde.

[tbc: Kantine?]

Benutzerprofil anzeigen

12 Re: Yuri & Sams Zimmer am Di Sep 14, 2010 1:16 pm

Wäre der übergroße Kater nicht so verdammt hungrig gewesen, hätte er die ungesunde Gesichtsfarbe des Kleinen nur zu gern in Kenntnis genommen; jedoch nur, um tiefer darauf einzugehen und den anderen so noch weiter in Verlegenheit zu bringen - ja, darin war er wirklich gut. Letztendlich aber ignorierte Yuri das, relativ, sinnlose Gestottere und nickte nur abwesend, um zu bestätigen, dass er wirklich nackt herumlaufen wollen würde, wenn es denn nicht so viel unnötigen Ärger machen würde. Obwohl es andererseits eine recht verlockende Weise war, sich in die Bredrouille zu bringen... Und während der Pinkhaarige so darüber nachdachte, ob er vielleicht tatsächlich noch einmal die Hüllen fallen lassen würde, packte er Sam wieder, nun etwas sanfter, an der Hand. Bevor er ihn durch die Türe, auf den Gang hinaus zerrte, horchte er einmal interessiert auf.
Gewisse Körpergrößen, so? Hört sich interessant an..., grinste er breit, seiner Fantasie freien Lauf. Natürlich hatte er eine ganz andere Vorstellungen von "gewissen Körpergrößen", mit denen er, seiner Meinung nach, keine Probleme haben würde.

tbc: KANTINE

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten